Startseite
Aikido-Club & Mitgliedschaft
Trainigszeiten
Trainingsort
Trainer
Aikido - Fragen und Ansichten
Termine
Aktivitäten & Bilder
Erinnerung
Aikido-Geschichte
    Aikido in Deutschland
    Aikido in der Region
    Aikido-Club Siegburg
Bücher
Links
Impressum

Aikido-Club Siegburg

Vereinsvorstand 2015

Geschäftsführender Vorsitzender Vorsitzender Finanzen Jugendwart Pressewart Mitgliederbetreuung
Manfred Putzka Stephan Pfundner Dr. Jens Putzka Babak Zand Uli Blasko


Nach oben

Der erste Siegburger Aikido-Verein



Der Aikido-Club Siegburg


Ursprünglich nur als Koordinierungseinrichtung „Presse und Öffentlichkeitsarbeit” für die bestehenden Aikido-Gruppen vorgesehen, entstand am 1997 der Aikido-Club Siegburg e. V.

Am 3. November 1997 trafen im Hause von Ulrike und Manfred Putzka sieben Aikidoka zusammen, die den ersten Siegburger Aikido-Club gründeten; das waren Lydia Cardo Losado, Uwe Menz, Udo Meurer, Jens Putzka, Manfred Putzka, Ulrike Putzka und Uli Borchert.

Die Satzung folgte dem Muster des ersten Bonner Aikido-Klubs „Aikikai Bonn – Gesellschaft für Aikido und japanische Kultur“ und hatte drei gleichberechtigte Vorsitzende mit speziellem Aufgabenbereich.

Zum ersten Vorstand gehörten:

Manfred Putzka Vorsitzender mit dem Sachgebiet „Unterricht und Ausbildung“
Ulrike Putzka Vorsitzende mit dem Sachgebiet „kaufmännische Verwaltung“
Jens Putzka Vorsitzender mit dem Sachgebiet „Öffentlichkeitsarbeit und Jugendarbeit“

Als Jens Putzka folgte Pascal Bergmeier für kurze Zeit nach, der dann später von Udo Meurer abgelöst wurde.

Im Großen und Ganzen gab es wenige Veränderungen im Vorstand zumal nach der Satzung die Aufgabenbereiche auch kommissarisch von anderen übernommen werden konnten.

Unsere erste Trainingsstätte war in der Turnhalle der „Gemeinschafts-Hauptschule im Haufeld“, wo wir auch die Matten des 1. Siegburger Judo-Clubs (gegen eine geringe Gebühr) benutzen konnten.

Die Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen führten schließlich zu dem Wunsch auch in Siegburg eine Kinder/Jugendlichen-Gruppe einzurichten. In Zusammenarbeit mit dem Sportamt der Stadt und auf der Grundlage guter Beziehungen mit dem 1. Siegburger Judo-Club war es nun möglich in der Turnhalle der „Gemeinschafts-Hauptschule innere Stadt" am 29. 10. 98 eine Gruppe zu starten. Übungsleiter und Trainer wurde Jens Putzka, der da schon über 10 Jahre Aikido ausübt hatte. Etwas später konnte mittwochs auch eine Gruppe für Erwachsene eingerichtet werden. Die ersten offiziellen Mitglieder dieser Gruppe waren Deborah Hoffstadt und Annika Schmitz.

Hier fanden auch unsere überregionalen Lehrgänge mit Toshiro Suga, Pierre Congard und Günter Urban statt, auch als wir schon in das Anno-Dojo umgezogen waren.

2014 erfüllte sich der Wunsch nach einem 2 Trainingstag. Wir verließen die Vierfach-Halle des Annogymnasiums und starteten nach den Sommer-Schulferien in der Turnhalle des " Gymnasiums Siegburg Alleestraße".


 


Nach oben

Gründungsversammlung


Siegburg-Kaldauen, Hagebuttenweg 8 Die Gründungsmitglieder



Nach oben

Das Anno-Dojo

Eine neue Übungsstätte

Die positive Zusammenarbeit des AC Siegburg mit dem Anno-Gymnasium machte es möglich, dass der Club den ehemaligen Kunstraum unter der Turnhalle als Übungsraum bekommen konnte. Nach einer sich über Wochen hinziehenden Umgestaltung, begann der Aikido-Club Siegburg e. V. am 15. August 2000 in diesem Raum mit der „Kunst der Selbstverteidigung Aikido", Karl-Heinz Göttling, Ewald Fischer und die gesamte Familie Putzka griffen in die Werkzeugkiste zu Hammer und Spachtel, zu Pinsel und Farbe, zu Besen, Schrubber und Eimer - sie schraubten, hämmerten, malten, nähten und putzten bis alles so war, wie man sich das so ausgedacht hatte.

Aikido unterscheidet sich wesentlich von anderen asiatischen Systemen der Selbstverteidigung, weil der Praktizierende nicht nur physisch gefordert wird - das Ziel ist auch nicht ein Sieg, sondern die Aufrechterhaltung der Kontrolle über sich selbst und eine negative Situation. Der Gegner ist ein Partner und soll durch Aikido die Sinnlosigkeit seines Handelns erfahren. Das setzt eine besondere Atmosphäre voraus in der Aikido-Unterricht stattfindet. Diese lässt sich in der Regel nicht ideal in Sportstudios oder in Turn- und Gymnastikhallen verwirklichen.

Der Übungsraum - Anno-Dojo genannt - der vom Gymnasium und vom Aikido-Club Siegburg genutzt wurde, hatte die Möglichkeit diesem Ziel sehr nahe zu kommen. Der verantwortliche Lehrer Manfred Putzka - 4. Dan Aikido - hatte den Aikido-Unterricht so organisiert, dass alle Aspekte des von Morihei Ueshiba geschaffenen Aikido zur Geltung kamen.

Das Dojo bot die Möglichkeit, dass sich Aikido-Arbeitsgemeinschaften der Schule für jüngere und ältere Schüler und Schülerinnen einrichten ließen. Verbindungslehrerin war Ulrike Molitor.

Ohne Vorinformation und sehr kurzfristig vor den Herbstferien 2007 wurde der Übungsraum vom Gymnasium zurück gefordert und nahm dem Verein alle Übungsmöglichkeiten, auch die Senioren- und Jugendarbeit war erstmals damit beendet. Dem Sportamt der Stadt Siegburg und einem Vereinsmitglied war es zu danken, dass eine Übungseinheit in der Gymnastikhalle des Anno-Gymnasiums eingerichtet werden konnte und die Jugendlichen in der Heinrich-Hanselmann-Schule in Sankt Augustin eine Bleibe fanden

Über einen Kontakt des Jugendamtes konnten wir dann bis Ende 2008 weitere Übungsmöglichkeiten in einer Kickboxschule in Sankt Augustin Menden mieten. Da unsere finanziellen Mittel begrenzt waren und die Einrichtung nicht den erhofften Mitgliederzuwachs brachte musste diese Möglichkeit aufgegeben werden.



Nach oben

Erinnerungen

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

Rosa conjuncta spinis

Neustart am Seidenberg

Seit Mitte des Jahres 2011 hat der Aikido-Club Siegburg wieder eine neue Trainingsmöglichkeit in der 4-fach-Turnhalle des städt. Anno-Gymnasiums Siegburg.

Wir hatten den Freitag als Hauptübungstag zugewiesen bekommen und durch vermittelnde Gespräche mit Herrn Lothar Schmitz, Vorsitzender eines Vereins aus Siegburg, Übungsmöglichkeiten am Montag dazu bekommen

Wir konnten nun an 2 Tagen montags und freitags trainieren - mit einer Erwachsenen, einer Jugend, und einer Seniorgengruppe wie es auch vor 2007 war.

Seit dem 19. März 2012 konnten wir leider nur noch den Freitag in der Vierfachhalle nutzen, weil man sich kurzfristig nicht mehr an die ursprüngliche Abmachung von 2011 halten wollte.

Das war bedauerlich!

Ein japanisches Sprichwort sagt:

七転び八起
Nana korobi ya oki
„Sieben Mal hinfallen und acht Mal (wieder) aufstehen.“



Nach oben

Umgezogen ind die Alleestraße

Wie ein griechischer Philosoph feststellte: Alles fließt! Alles ist stets in Bewegung.

2009 machte uns die Stadt Siegburg ein Angebot in die Turnhalle des Gymnasiums Siegburg Alleestraße umzuziehen Wir nahmen das Angebot an und hatten nun unseren 2. Trainingstag.
Montags und mittwochs hatten wir Trainingszeiten erhalten. Montags konnten jetzt Jugendliche von 18.00 bis 19.30 Uhr trainieren und die Erwachsenen anschließend. Mittwochs konnte unser Training um 20.00 Uhr beginnen



Nach oben

Ich hatte immer was zu tun!


Lehrgänge sind nicht erhalten 



Nach oben

Helfer und Wegweiser




Nach oben

Druckbare Version